Zur Unternehmensseite

Gesund. Geborgen. Und den Menschen nah.

"Das erste Jahr der Generalistik ist gut gelaufen!"

Vor einem Jahr startete die generalistische Pflegeausbildung durch die Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpfleger gemeinsam ausgebildet werden. Neuland für alle! Schüler*innen und Lehrerinnen sowie Christoph Becker, Leiter der Bildungsdienste der BBT-Gruppe, ziehen ein Fazit nach dem ersten Jahr.

BBT-News

Newsletter

Sie möchten über uns und unsere Einrichtungen auf dem Laufenden gehalten werden und alles über Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten sowie aktuelle Stellenangebote erfahren? - dann abonnieren Sie unseren Newsletter. 

> hier geht's zur Anmeldung

AHA! Corona-Update

Corona: Alles Wichtige zum Virus

Hier finden Sie viele Informationen rund um das Coronavirus.

Die Einrichtungen der BBT-Gruppe stellen sich vor

Entschieden für Menschen

Die Einrichtungen der BBT-Gruppe und ihr caritativer Dienst.

Mit Kompetenz und Nächstenliebe

Die BBT-Gruppe ist mit rund 100 Einrichtungen, über 14.000 Mitarbeitenden und ca. 900 Auszubil­denden einer der großen christlichen Träger von Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen in Deutschland.  

Tanja Baum wurde zum 01.06.2021 in den Aufsichtsrat der BBT-Gruppe berufen.

Wechsel im Aufsichtsrat der BBT-Gruppe

Tanja Baum ab 01.06.2021 von der Gesellschafterversammlung in den Aufsichtsrat der Barmherzige Brüder Trier gGmbH berufen.

Aus unserem Blog

 Cornelia Go, Beraterin bei der BBT-Consulting

So kommt Struktur in den Home Office-Tag

Die Schmutzwäsche stapelt sich und die Staubflocken sammeln sich auf dem Fußboden. Ach ja, und morgen hat die Freundin Geburtstag, mal schnell schauen, ob es im Online-Shop das Geschenk noch gibt ... Mit Corona findet für viele die Erwerbsarbeit am heimischen Schreibtisch statt und das bringt so seine Tücken mit sich. Ablenkungen lauern überall. Was die Arbeit im Home Office strukturieren hilft, verrät Cornelia Go, BBT-Consulting.

Dienst. Gemeinschaft. Leben.

Wonder Wilma – Wir brauchen Menschen wie Dich!

Wir brauchen Menschen wie Dich!

In unseren Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen in Deutschland arbeiten heute rund 14.000 Menschen in über 90 verschiedenen Berufen. Alle gemeinsam verbindet die Lust, als Teil einer großen Gemeinschaft etwas für andere zu tun. Um diesen Job gut zu machen, darf natürlich auch das eigene Leben nicht zu kurz kommen. Gute Arbeitsbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten, flexible Dienstzeitgestaltung und eine gute Bezahlung nach Tarif mit Altersversorgung und Zusatzleistungen gehören selbstverständlich dazu.

Als eines der größten gemeinnützigen Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen in Deutschland bieten wir viele Möglichkeiten und Perspektiven für Auszubildende, Einsteiger, Umsteiger und Aussteiger. Und damit wir auch weiter einen guten Job machen können, brauchen wir Menschen wie Dich. 

Meld‘ Dich doch mal. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

BBT-Gruppe in Vielfalt – Der Clip zur Broschüre

Wir leben Vielfalt!

Bewirb Dich!

Wir suchen in mehr als 90 Berufsgruppen neue Mitarbeitende - egal ob in Medizin, Pflege oder Verwaltung.

> Zu unseren Stellenangeboten

Entschieden für Menschen – 200 Jahre Peter Friedhofen

Was uns ausmacht – Von den Anfängen bis heute

Hier findest Du unsere neueste Stellenausschreibung:

Pflegeausbildung

Dein Weg ins Gesundheitswesen

Du brauchst Menschen um dich herum und hilfst gerne? Medizin interessiert dich? -  Dann ist eine Ausbildung im Gesundheitswesen genau das Richtige für dich. Finde heraus, was eine generalistische Pflegeausbildung ist und was es heißt bei uns eine Ausbildung in der Pflege zu machen.

> Hier geht's zu Deiner Ausbildung bei uns

Unsere Stellen für Ärzte

Vom PJ bis zum Chefarzt: Wir bieten Perspektiven

Du bist Arzt und auf Jobsuche? - Erfahre hier mehr darüber, was wir Dir bieten und entdecke unsere offenen Stellen für Mediziner.

> Unsere Stellen für Ärzte

Corinna Wiebeler ist Oberapothekerin im paderlog.

Krankenhaus ist mehr

In einem Krankenhaus zu arbeiten heißt nicht nur Menschen in der Pflege oder als Arzt zu helfen - auch als ApothekerIn oder pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) kann man zur Genesung der Patienten beitragen.

Wie genau das aussieht, erfahrt ihr hier:

Familie und Beruf miteinander vereinbaren

Kind? Karriere? Beides!

Zeit für Familie, Freunde und Hobbys, ein gutes Team, einen verständnisvollen Chef und die Möglichkeit mitreden zu können - auch als junger Mitarbeitender. 

Kann der Spagat gelingen?

Kerstin Mendryscha, Assistenzärztin und Mutter dreier Kinder, zeigt, dass es geht. 

Leben! Das Magazin der BBT-Gruppe

Artikel finden

 
Frank Breuer

Experte für die Gelenke

Zu Frank Breuer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Medizinischen Versorgungszentrum der Barmherzigen Brüder Trier Konstantinstraße, kommt man immer dann, wenn man Beschwerden in den Gelenken oder schmerzhafte Bewegungseinschränkungen hat, die man sich nicht erklären kann. Gäbe es gar Anzeichen für eine Entzündung, eine Schwellung, Rötung oder Fieber, dürfe keine Zeit verloren werden, betont der Mediziner.

Bildungsinstut der Barmherzigen Brüder Trier

Haus der Möglichkeiten

Das Bildungsinstitut der Barmherzigen Brüder Trier bietet eine große Bandbreite an Ausbildungsgängen sowie Fort- und Weiterbildungen. Dank des praxisnahen Unterrichts und der hohen Durchlässigkeit der Angebote sowie der Kooperation mit verschiedenen Hochschulen eröffnet es Absolventen eine Vielzahl beruflicher Perspektiven im Gesundheitssektor.

Diagnose ALS

Wenn Nerven und Muskeln versagen

Bei der unheilbaren Nervenerkrankung Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, werden die Muskeln immer schwächer, Patienten wie Manfred Holthuysen sind zunehmend auf Hilfsmittel angewiesen. In der Spezialambulanz am Diako Mannheim werden sie umfassend betreut.

Palliative Care - Für das Leben bis zuletzt

Palliative Care

Was ist Palliative Care eigentlich?

Sicher, das Leben geht zu Ende - irgendwann. Niemand kennt den genauen Zeitpunkt. Wer unheilbar krank ist, rechnet mit dem Tod, wartet vielleicht sogar auf ihn. Doch, was braucht ein Mensch in dieser Situation? Die medizinische Therapie, Linderung der Schmerzen sicherlich. Genauso aber auch psychische Betreuung, Sterbebegleitung und vielleicht auch ganz praktische Hilfen im Alltag. Palliative Care heißt der Ansatz, der alles vereint und nur eines will: Dass es dem Kranken gut geht - so lange wie möglich. Lesen Sie mehr rund um Palliative Care. 

Für jeden das richtige Angebot

Es gibt nicht DAS eine palliative Angebot, sondern es gibt viele unterschiedliche Formen, die auf jeden individuell zugeschnitten werden. Für den einen ist das persönlich eingerichtete Zimmer im Hospiz das Richtige, der andere möchte lieber zuhause bleiben und wird ambulant versorgt. Hier gibt es einen Überblick über die verschiedenen Formen und unsere Angebote.

Andreas Gilles

Für das Leben bis zum Schluss

Andreas Gilles begleitet Menschen am Ende ihres Lebens. Als Pfleger in einem Team der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) im Raum Saarbrücken betreut er Patienten mit weit fortgeschrittenen unheilbaren Erkrankungen, die an starken Schmerzen, Übelkeit oder Unruhe leiden. Zusammen mit seinen Kollegen sorgt er dafür, dass sie in vertrauter Umgebung im Kreis ihrer Angehörigen sterben können.

Buchautorin Karin Lackus

„Mir geht es gut. Ich sterbe gerade.“

Mit ihren fiktiven Geschichten vom Leben am Lebensende berührt Karin Lackus, evangelische Krankenhauspfarrerin am Diakonissenkrankenhaus Mannheim, viele Menschen. Sie und Astrid Fehrenbach, Hausoberin im Diako, sprechen im Interview über Palliative Care und das Sterben im Krankenhaus.

Angehörige können helfen

Was Angehörige tun können

Im Grunde geht es bei der Begleitung eines Sterbenden darum, möglichst viel Geborgenheit zu vermitteln und die bestehende Situation - den Umständen entsprechend - so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.

Den Angehörigen begleiten

Wenn Sie einen nahen Angehörigen pflegen oder ihn in seiner letzten Lebensphase begleiten wollen, haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten der Freistellung von der Arbeit. Lesen Sie mehr dazu. 

Ehrenamt

Ist Ehrenamt etwas für mich?

Eine wichtige Unterstützung sind ehrenamtliche Helfer. Sie betreuen Patienten und Angehörige, bringen Zeit und Bereitschaft zu Gesprächen mit, hören zu oder sind einfach nur da.Ob die ehrenamtliche Begleitung von schwer kranken und sterbenden Menschen das Richtige für Sie ist, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Wir haben ein paar Fragen zusammengestellt, die Ihnen eine erste Orientierung bieten können. 

Patienten mit Chemotherapie

FAQs zum Sterben

Sterben ist ein Thema an das wir nicht oft denken. Wenn wir über den Tod nachdenken, haben wir meist direkt Fragen: Tut sterben weh? Was passiert dabei im Körper? Bleibt noch Zeit für den Abschied oder muss das Bestattungsunternehmen sofort kommen? Hier gibt es ein paar Antworten. 

Ethisch entscheiden

Die beste Antwort finden

Die entscheidenden Fragen stellen sich an den Grenzbereichen des Lebens: Bringt die Therapie dem Schwerkranken noch Linderung? Darf eine alte Dame allein umherlaufen, auch wenn sie immer wieder stürzt? Wie kann ein psychisch Kranker davor geschützt werden, sich selbst zu schädigen, ohne seine Selbstbestimmung zu verletzen? Fragen, auf die Mitarbeitende in den BBT-Einrichtungen Tag für Tag Antworten finden müssen.

Unsere Berufung seit 1850

Unser Auftrag ist der caritative Dienst am Menschen.

Unser christlicher Auftrag: Praktizierte Nächstenliebe.

Unser Leistungsangebot

In fünf Geschäftsfeldern leisten über 100 Einrichtungen in vier Bundesländern ihren caritativen Dienst am Menschen. Verbunden im gemeinsamen Auftrag, professionell vernetzt und immer da, wo Menschen uns brauchen: vor Ort.

Der Geist, der uns bewegt

Mit Kompetenz und Nächstenliebe

Einfach zuhören, ein Lächeln, ein Moment des Mitgefühls: Zuwendung zu Menschen, die krank sind, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Wir begleiten als christliches "Unternehmen auf dem Gesundheits- und Sozialmarkt" Kranke auf ihrem Weg zur Besserung - und das schon seit 1850.

So verwirklichen wir unseren Auftrag

Medizinische Dienste

Für den kranken Menschen

Krankenhäuser, Medizinische Versorgungszentren & Therapiezentren. Mehr als 580.000 Patienten werden stationär und ambulant in unseren Einrichtungen behandelt.

Servicedienste der BBT-Gruppe

Für den Dienst an Menschen

Unsere Servicedienste: Von der Ärzteabrechnung über Postservice bis hin zu Laborleistungen. 

Seniorendienste

Für den alten Menschen

In enger Abstimmung mit den Angehörigen betreuen Mitarbeitende individuell mehr als 1.600 Menschen durch unsere Seniorendienste.

Werkstatt Schönfelderhof

Für den beeinträchtigten Menschen

Mehr als 1.700 Menschen erhalten Unterstützung in unseren Einrichtungen der Psychiatrischen Dienste.

Schule

Für den lernenden Menschen

Unsere Schulen für Gesundheits- und Sozialberufe & vielfältigen Fort- und Weiterbildungsangebote.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.