BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Banner Lennart
FAQs
Logo

Gesundheitsfachberufe – Antworten auf deine Fragen

Welche Ausbildungen gibt es im Gesundheitsbereich innerhalb der Einrichtungen der BBT-Gruppe? Welche Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sie? Und was verdient man eigentlich im Gesundheitswesen? – Hier findest du Antworten.

Was macht eine Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen besonders?

Das besondere an einer Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen ist vor allem die Arbeit mit Menschen. Jeder Tag ist anders – der Zustand der Patienten verändert sich, es kommen neue Patienten mit neuen Krankheits- und Lebensgeschichten auf Station, andere Patienten verlassen das Krankenhaus wieder. Jeder Mensch ist anders und somit auch jeder Patient mit dem man in der alltäglichen Arbeit zu tun hat. Dies ist nicht nur in der Gesundheits- und Krankenpflege der Fall, sondern auch in der Logopädie und der Physiotherapie und macht den Arbeitsalltag interessant und abwechslungsreich. Man begleitet die Patienten aktiv und erlebt in vielen Fällen die Wirkung und den Wert des eigenen Handelns direkt, zum Beispiel durch kleine Fortschritte der Patienten.

Ebenso eröffnet beispielweise die Arbeit in der Gesundheits- und Krankenpflege ein breites Spektrum an Arbeitsbereichen – so hat man im OP ganz andere Aufgaben als auf einer regulären Station oder in der Psychiatrie.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten bieten die Einrichtungen der BBT-Gruppe im Gesundheitsbereich?

Die Einrichtungen der BBT-Gruppe decken mit ihren Bildungsinstituten mehrere Ausbildungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen ab. Neben der klassischen Pflegeausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, bieten einige unserer Schulen auch Ausbildungen in der Logopädie sowie der Physiotherapie an. Des Weiteren bietet die Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Pflegeberufe in Bad Mergentheim als Modellprojekt eine integrative Pflegeausbildung an, in der die drei Berufsgruppen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege in einem gemeinsamen Ausbildungsgang unterrichtet werden.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Physiotherapie und der Logopädie bestehen sowohl aus praktischen als auch aus theoretischen Ausbildungsteilen.

Die Ausbildungszeit beträgt jeweils drei Jahre und findet in Vollzeit statt.

Je nach Schule ist eine verkürzte Ausbildung möglich, wie zum Beispiel ab 1. April 2019 an der Sanitas Tauberfranken zum/zur staatlich anerkannten Physiotherapeut/in für Masseure/med. Bademeister. 

Was ändert sich 2020 mit dem neuen Pflegeberufegesetz für die Ausbildung?

Das neue Pflegeberufegesetz wird zu grundsätzlichen Veränderungen in der Pflegeausbildung führen.

Sind die Altenpflege, die Kinderkrankenpflege und die Krankenpflege momentan noch getrennte Ausbildungswege, wird es in Zukunft eine generalistische Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss "Pflegefachfrau" oder "Pflegefachmann" geben.

Dabei bleiben die gesonderten Abschlüsse in der Altenpflege sowie in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege bestehen, indem die Auszubildenden nach den ersten beiden generalistischen Ausbildungsjahren entscheiden können, ob sie die generalistische Ausbildung fortsetzen oder den Weg in die Kinderkranken- oder Altenpflege einschlagen möchten.

Wer die Ausbildung nach den ersten beiden Ausbildungsjahren beendet, kann den Abschluss zur Pflegeassistenz erlangen.

Besteht die Möglichkeit eines Dualen Studiums?

Einige unserer Schulen bieten auch die Möglichkeit eines Dualen Studiums an, sodass den Auszubildenden im Rahmen der Ausbildung eine akademische Karriere bis hin zur Promotion ermöglicht werden kann.

So besteht im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege durch eine Kooperation mit der Katholischen Hochschule Mainz unter anderem am Bildungscampus in Koblenz sowie am Bildungsinstitut der Barmherzigen Brüder Trier die Möglichkeit parallel zur Ausbildung den Studiengang "Bachelor of Science – Gesundheit und Pflege" zu absolvieren. Eine weitere Kooperation besteht zwischen dem Bildungsinstitut der Barmherzigen Brüder Trier und der Universität Trier für den Studiengang "Bachelor of Science – Klinische Pflege". Außerdem bietet das Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn seinen Auszubildenden ab dem 2. Ausbildungsjahr in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule die Möglichkeit eines dualen Studiums in "Bachelor of Science – Health Care Studies".

Im Bereich der Physiotherapie bestehen sowohl an der Schule für Physiotherapie am Bildungscampus in Koblenz als auch an der Physiotherapieschule des Bildungsinstituts der Barmherzigen Brüder Trier Kooperationen mit der Katholischen Hochschule Mainz sowie der Hochschule Trier. Dadurch wird Auszubildenden mit einer Fachhochschulreife die Möglichkeit geboten die dualen Studiengänge "Bachelor of Science – Gesundheit und Pflege" (Katholische Hochschule Mainz) oder "Bachelor of Science – Physiotherapie - Technik und Therapie" (Hochschule Trier) zu belegen.

In der Logopädie bietet die Schule für Logopädie am Bidlungscampus in Koblenz ihren Auszubildenden ebenfalls durch Kooperationen mit der Katholischen Hochschule Mainz und der Hochschule Trier die Möglichkeit die dualen Studiengänge "Bachelor of Science – Gesundheit und Pflege" (Katholische Hochschule Mainz)oder "Bachelor of Science – Logopädie" (Hochschule Trier) zu absolvieren.

Welche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich nach einer abgeschlossenen Ausbildung?

Nach einer erfolgreicher Grundausbildung bietet der Pflegeberuf vielseitige Tätigkeitsfelder und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

So bestehen unter anderem die Möglichkeiten diverse Weiterbildungen, wie zum Beispiel zur Praxisanleitung, zur Betreuungsassistenz und zur Stationsleitung oder Fachweiterbildungen in Bereichen wie der Gerontopsychiatrie, der Intensivpflege, der Schmerztherapie, der Wundversorgung oder der Nephrologie zu machen.

Auch Studiengänge in Pflegepädagogik, im Pflegemanagement oder der Pflegewissenschaft stehen den examinierten Pflegekräften offen.

Im Bereich der Physiotherapie besteht ebenso die Möglichkeit sich weiterzubilden, beispielsweise durch Fortbildungen in Bobath, Kinesiologischem Taping, Manueller Lymphdrainage oder Manueller Therapie.

Wie viel verdiene ich während der Ausbildung?

In der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/zur Gesundheits- und Krankenpflegerin beträgt die Ausbildungsvergütung nach geltendem Tarifvertrag aktuell (Stand Januar 2017):

1. Ausbildungsjahr: 1.040,69 € (brutto)

2. Ausbildungsjahr: 1.102,07 € (brutto)

3. Ausbildungsjahr: 1.203,38 € (brutto)

Was kostet mich die Ausbildung in der Physiotherapie und der Logopädie?

An unseren beiden Physiotherapieschulen in Rheinland-Pfalz in Trier und Koblenz fallen keine Gebühren für die Ausbildung an. Das Gleiche gilt für die Ausbildung zur Logopädin/zum Logopäden. Lediglich die Kosten für Lehrmittel und Berufskleidung kommen hier auf die Auszubildenden zu.

An unserer Physiotherapieschule Sanitas Tauberfranken beträgt die monatliche Lehrgangsgebühr ab 1. August 2018 noch € 160,--. Dabei ist eine Förderung nach dem BAföG möglich. Die Schulgebühren können von der Steuer abgesetzt werden.

 
 

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen und Schulen findest du hier:

Konnten nicht all deine Fragen beantwortet werden? – unsere Schulen helfen dir gerne weiter oder schreib uns über das Kontaktformular.

 
 
 
 
 
0
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen