Zur Unternehmensseite
Grundsätze & Leitlinien
Kultur der Achtsamkeit
Grundsätze & Leitlinien

Unsere Grundsätze und Leitlinien

Unsere Grundsätze und Leitlinien

Die Barmherzige Brüder Trier gGmbH (BBT-Gruppe) ist beauftragt, den caritativen Dienst für Menschen als Zeugnis der frohen Botschaft Jesu und in der Tradition der Brüdergemeinschaft der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf fortzuführen.

Die Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf bezieht aus dem Evangelium Jesu Christi den Auftrag, kranken, alten und benachteiligten Menschen zu helfen und so christliche Nächstenliebe zu praktizieren. In der Nachfolge ihres Gründers Peter Friedhofen bemüht sich die Ordensgemeinschaft, diesem Auftrag in Krankenhäusern, Fachkliniken sowie Einrichtungen der sozialen und beruflichen Rehabilitation gerecht zu werden. Die Ordensgemeinschaft folgt damit dem Aufruf Christi, der in der Geschichte vom barmherzigen Samariter Kirche, Caritas und Diakonie ihren Platz mitten in dieser Welt zugewiesen hat.

Kultur der Achtsamkeit

Kultur der Achtsamkeit

Prävention von sexuellem Missbrauch, sexualisierter Gewalt und anderen Formen von Gewalt in den Einrichtungen der BBT-Gruppe

Unsere Einrichtungen leben vom Vertrauen: Wir wollen, dass Gesunde und Kranke, Alte und Junge, Menschen mit und ohne Behinderungen, Mitarbeitende und Patienten, Bewohner und Klienten einander auf Augenhöhe begegnen können.

Wir wollen, dass alle Menschen in unseren Einrichtungen sie als Räume von Sicherheit und Geborgenheit erleben können, als Orte von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung. Dazu gehört es, dass wir im Umgang miteinander die Grenzen achten, die für jeden Menschen wichtig sind. Dazu gehört es, dass wir entschieden auftreten, wenn es gilt, sexualisierte Gewalt und alle Formen von Gewalt zu verhindern. Erfahrungen von sexuellen Übergriffen und Gewalt werden aufgearbeitet. Zur Prävention von sexuellen Übergriffen, sexuellem Missbrauch und Gewalt werden in den Einrichtungen verpflichtende Schulungen durchgeführt. Als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei allen Erfahrungen von sexualisierter Gewalt stehen in den Einrichtungen Ombudspersonen zur Verfügung, zusätzlich gibt es zwei unabhängige externe Ansprechpersonen, an die sich Patienten, Bewohner, Klienten sowie Angehörige und Mitarbeitenden wenden können.

Die entsprechenden Ordnungen der Deutschen Ordensobernkonferenz werden in den Einrichtungen der BBT-Gruppe umgesetzt, weil uns Vertrauen, Geborgenheit und Sicherheit der Menschen in unseren Einrichtungen am Herzen liegen.

Unser Ziel ist eine Kultur der Achtsamkeit, die unsere Einrichtungen prägen soll.
Schaubild Kultur der Achtsamkeit in der BBT-Gruppe

Die Ombudspersonen in den Einrichtungen können bei Verdachtsfällen und Beobachtungen angesprochen werden, auch dann, wenn jemand unsicher ist, ob es sich bei seiner Wahrnehmung um einen sexuellem Übergriff handelt.

In jedem Fall eines sexuellen Übergriffs ist der oder die externe unabhängige Ansprechperson zu kontaktieren, Dies geschieht in der Regel durch die Ombudsperson oder die Einrichtungsleitung

Die externen unabhängigen Ansprechpersonen für die BBT-Gruppe:

Ingo Ley
Rechtsanwalt
Schillerstraße 13
60313 Frankfurt am Main
Tel.: 0177 3221653
lphlpps-lwd

Ruth Streit-Stifano Esposito
Rechtsanwältin
Saarburger Straße 39
54441 Trassem
Tel.: 06581 3011
strtknzl-strt-stfnd

Direkte Kontaktaufnahme:
rnstrtyhcm

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.