BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

Sparkassen-Mitarbeitende spenden 2600 Euro für den ambulanten Hospizdienst Tobit

Im Rahmen der „Aktion nach dem Komma“ haben die Mitarbeitenden der Sparkasse Paderborn-Detmold die Möglichkeit, jeden Monat 50 Cent ihres Gehaltes für einen guten Zweck zu spenden. Im vergangenen Jahr kamen 2600 € zusammen, die nun durch die Personalräte Silke Mürköster und Thomas Dette an den ambulanten Hospizdienst Tobit übergeben wurden. „Das ist wirklich eine tolle Überraschung für uns“, freut sich Koordinatorin Ulrike Heinzen.

Sparkassen-Mitarbeitende spenden 2600 Euro für den ambulanten Hospizdienst Tobit

Bei der Scheckübergabe des Personalrates an die Tobit-Koordinatorinnen Brigitte Badke und Ulrike Heinzen zeigten sich die Sparkassen-Mitarbeitenden sehr beeindruckt von dem umfangreichen Angebot des Ambulanten Hospizdienstes.
Die speziell ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeitenden begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen zuhause, im Krankenhaus und in stationären Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe. Sie stehen Betroffenen und ihren Angehörigen zur Seite, unabhängig von Religionszugehörigkeit, Herkunft, Weltanschauung und finanzieller Lage. Tobit bietet keine Pflege an, sondern Zeit, Betreuung und Zuwendung. So werden Angehörige entlastet und Schwerkranke oder Sterbende erhalten beispielsweise Unterstützung dabei, sich letzte Wünsche zu erfüllen.

Der Ambulante Hospizdienst Tobit arbeitet unentgeltlich. Informationen zu Spenden und der Möglichkeit der ehrenamtlichen Mitarbeit gibt es bei den Koordinatorinnen unter Tel. 05251 16195-7370 sowie unter www.hospizdienst-tobit.de.

 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen