BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

Ansprechpartner

Fuchs, Martin

Martin Fuchs

Pressesprecher, Leiter Zentralbereich Unternehmenskommunikation

Kardinal-Krementz-Straße 1 - 5
56073 Koblenz
Tel: +49 (0)261 496-6402
Fax:+49 (0)261 496-6470
m.fuchs@bbtgruppe.de

29.04.2019

Gesundheit als wichtiger Punkt der politischen Debatte

Bundestagsabgeordneter Josef Oster (CDU) diskutierte mit Verantwortlichen der BBT-Gruppe über Auswirkungen des Pflegestärkungsgesetzes und Herausforderungen in der Gesundheitspolitik für Krankenhäuser.

„Ich bin davon überzeugt, dass die medizinische Versorgung unserer Bevölkerung in Zukunft mehr denn je ein Schwerpunkt der politischen Diskussion im Bundestag sein wird. Das ist auch dringend notwendig“, sagte der Koblenzer Bundestagsabgeordnete Josef Oster (CDU) bei einem Besuch in der Zentrale der BBT-Gruppe in Koblenz am 26. April 2019. Nachdem Oster Mitte April einen Tag lang Pflegekräfte am Katholischen Klinikum Koblenz · Montabaur bei ihrer Arbeit begleitete, informierte er sich nun über die Herausforderungen für die Gesundheitspolitik aus Sicht eines der großen christlichen Krankenhausträger in Deutschland.

Bei dem Gespräch mit BBT-Geschäftsführer Matthias Warmuth und Dr. Markus Mai, Leiter Gesundheits- und Sozialpolitik, standen das Pflegestärkungsgesetz mit seinen Auswirkungen auf die Krankenhausfinanzierung, die Lage der Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz sowie die Entwicklung der Strukturen in der Gesundheits- und Pflegeversorgung im Fokus.

Besonders beeindruckt zeigte sich Oster von der Konsequenz, mit der sich die BBT-Gruppe für die Sicherheit ihrer Patienten, Klienten und Bewohne einsetzt. Katja Himpler, Leiterin Qualitäts- , Prozess- und Risikomanagement, gab einen Überblick über die verschiedenen Maßnahmen, mit der die Krankenhäuser und Sozialeinrichtungen der BBT-Gruppe als erste Gesundheitsorganisation in Deutschland eine Hochzuverlässigkeitsorganisation aufbauen. Hierfür sei es unverzichtbar, dass auch die politischen Rahmenbedingungen, z. B. in Bezug auf die Situation in der Pflege, eine verlässliche Basis bilden.

BBT-Geschäftsführer Matthias Warmuth begrüßte das Interesse von Josef Oster, sich selber einen Eindruck zur Sicherstellung des Versorgungsauftrages zu verschaffen. „Durch den regelmäßigen Austausch und Dialog über konkrete Beispiele aus dem Krankenhausalltag lebt Gesundheitspolitik aus dem gemeinsamen Anliegen, eine bedarfsgerechte und an den Menschen orientierte Medizin und Pflege zu gestalten“, so Warmuth.

Josef Oster bekräftigte abschließend: „Je deutlicher und konkreter seitens der Krankenhäuser Erwartungen an die Politik herangetragen werden, um so fruchtbarer ist der Dialog über gemeinsame Lösungsansätze. Hier sehe ich in meiner Verantwortung für die Bevölkerung in Koblenz und Umgebung eine besondere Aufgabe und bin gerne bereit, diesen Dialog in Zukunft fortzusetzen.“

Der Koblenzer Bundestagsabgeordnete Josef Oster (CDU) (2.v.l) traf sich mit BBT-Geschäftsführer Matthias Warmuth (l.) sowie Dr. Markus Mai und Katja Himpler aus der Zentrale der BBT-Gruppe, zum Gespräch.
Der Koblenzer Bundestagsabgeordnete Josef Oster (CDU) (2.v.l) traf sich mit BBT-Geschäftsführer Matthias Warmuth (l.) sowie Dr. Markus Mai und Katja Himpler aus der Zentrale der BBT-Gruppe, zum Gespräch.
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen