BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

KKM spendet an Seraphisches Liebeswerk

Das Katholische Klinikum Koblenz · Montabaur engagiert sich erneut für das Seraphische Liebeswerk in Koblenz. Bereits im Dezember 2017 hatte das KKM die Einnahmen eines Aktionstages im Advent in Höhe von 1000 Euro an die Organisation gespendet. Jetzt übergaben der Werner Hohmann (Hausoberer) und Bruder Matthias (stv. Hausoberer) einen Scheck in Höhe von 750 Euro.

KKM spendet an Seraphisches Liebeswerk

„Herzlichen Dank, wir freuen uns sehr über die erneute Unterstützung“, sagte Margit Seinsche. Die Sozialarbeiterin ist beim Seraphischen Liebeswerk unter anderem für das Fundraising zuständig. Die Organisation engagiert sich seit 130 Jahren für Kinder und Jugendliche, denen es an Halt und Perspektive fehlt. Mehr als 200 Menschen im Alter von 5 Monaten bis 23 Jahren werden derzeit betreut. Das Seraphische Liebeswerk hilft dabei nicht nur den Kindern und Jugendlichen, sondern bietet auch Hilfen für deren Familien.
 
Neben der Kinder- und Jugendhilfe Arenberg, der Kinderkrippe „Kleine Strolche“ (Arenberg) und dem Katharinenstift in Bensheim baut das Seraphische Liebeswerk derzeit in Arzheim eine ehemalige Sparkassen-Filliale um. Läuft die Baumaßnahme nach Plan, dann können dort schon ab Ende des Jahres Kinder im Alter von drei bis acht Jahren rund um die Uhr betreut werden. 
 
„Wir möchten mit dieser Spende die beeindruckende Arbeit des Seraphischen Liebeswerkes weiterhin unterstützen“, sagten die beiden Klinik-Vertreter im Gespräch mit Margit Seinsche. „Sie leisten Außergewöhnliches für Kinder und Jugendliche. Wir werden sicherlich auch in Zukunft versuchen, das Seraphische Liebeswerk weiterhin mit Zuwendungen zu unterstützen.“ Die aktuelle Spende in Höhe von 750 Euro wird in die kindgerechte Gestaltung der Räume oder der Außenanlage einfließen.

 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen