BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

20. Polio-Tag am Katholischen Klinikum

Das Katholische Klinikum Koblenz · Montabaur lädt in Kooperation mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz im Bundesverband Poliomyelitis e.V. zum 20. Poliotag in das Brüderhaus nach Koblenz ein. Die Veranstaltung im Therapiezentrum am Brüderhaus findet am Samstag, 17. August, in der Zeit von 13 bis 17 Uhr statt und steht unter der Leitung von Dr. med. Axel Ruetz, Chefarzt der Konservativen Orthopädie und des Polio-Zentrum am KKM.

20. Polio-Tag am Katholischen Klinikum

Vor knapp 60 Jahren konnte aufgrund der flächendeckenden Impf-Immunisierung der Bevölkerung in Deutschland die Zahl der Neuerkrankungen drastisch gesenkt werden. Waren in den 50er Jahren jährlich noch ca. 8.000 bis 11.000 Neuerkrankungen mit deutlichen Lähmungserscheinungen zu verzeichnen, insbesondere bei Kindern, so konnte Deutschland erst im Jahr 1990 als „poliofreies Land“ deklariert werden. Seit 1988 wurde seitens der Weltgesundheitsorganisation mit starker Unterstützung von Rotary International, der Bill & Melinda Gates Stiftung, vieler privater Spender und ehrenamtlich engagierter Personen eine erfolgreiche weltweite Impfkampagne ins Leben gerufen und bis heute durchgeführt, die Millionen von Kindern das Schicksal einer Infektion mit der Folge eines oft aussichtslosen Lebens am Rande der Gesellschaft erspart hat.

Bei allem sichtbaren Erfolg ist aber dennoch zu berücksichtigen, dass es bis vor wenigen Jahrzehnten pro Jahr noch weltweit mehr als 100.000 Fälle von Kinderlähmung gab. Insgesamt wird die Zahl der Poliobetroffenen weltweit mit ca. 15 Millionen angegeben, in Europa ca. 700.000, in Deutschland rund 60.000. Daneben gibt es eine ebenso große Dunkelziffer von Polio-Erkrankten, bei denen der Virus keine deutlich sichtbaren Zeichen hinterlassen hat.

„Seit zehn Jahren gibt es nun in Koblenz die Spezialabteilung für Polio – dank der gemeinsamen Anstrengungen unseres Verbandes, der politischen Unterstützung in Rheinland-Pfalz durch die damalige Gesundheitsministerin Malu Dreyer, der Bereitschaft des Katholischen Klinikums Koblenz · Montabaur, sich dieser Problematik anzunehmen“, sagt Paul Neuhaus Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz im Bundesverband Poliomyelitis. „Die Polio-Station am Brüderhaus in Koblenz ist in dieser Zeit zu einem europaweit beachteten Spezialzentrum herangewachsen und nahezu einzigartig in seiner Art und Funktion für die europäischen Polio-Betroffenen.“

Im Rahmen des Polio-Tages stehen nach einem Rundgang und Grußworten (ab 13 Uhr) folgende Fachvorträge auf der Tagesordnung:

  • Einleitung mit Dr. med. Axel Ruetz
  • Polio vor der Ausrottung? 30 Jahre WHO-Programm – eine Erfolgsstory (Prof. Dr. Harald-Robert Bruch, Sabina Gärtner-Nitsche)
  • Medizinischer Stand der Behandlung von Poliospätfolgen und des Post-Polio-Syndroms (Prof. Dr. Frans Nollet)
  • Eine Million Polioerkrankte in Nigeria – Versorgungssituation und Ansätze zur medizinischen Kooperation mit dem Poliozentrum Koblenz (Dr. Felix Ogedegbe)
  • Zusammenfassung und Schlussworte

 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen