BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

Der Heilige Liborius hätte seine Freude gehabt

Neuer Steinzertrümmerer im Brüderkrankenhaus

Paderborn. „Liborius, halt für uns an, auf dass nicht Gries und Nierenstein die Strafen uns'rer Sünden sei'n.“ Lange noch vor Ultraschall und Zertrümmerung von Nierensteinen mittels akustischer Druckwellen hatten die Menschen in Paderborn ein ganz eigenes Mittel gegen solche Beschwerden gefunden: ihren Bistumspatron Liborius, den Heiligen gegen Steinleiden. Als „Amtsinsignie“ tragen Figuren des Heiligen daher auch drei Nierensteine auf einem Gebetbuch.
Nichtsdestotrotz möchte das Brüderkrankenhaus St. Josef nicht nur auf die Hilfe des Steinheiligen zählen und hat für die Patienten in seiner Klinik für Urologie und Kinderurologie einen neuen Multifunktionssteinzertrümmerer etabliert. „Die neue Anlage vereint zwei Vorteile in einem Gerät. Es ist ein hochmoderner Nierensteinzertrümmerer und andererseits ein vollwertiger urologischer Röntgenarbeitsplatz für operative minimalinvasive endourologische Eingriffe“, sagt Dr. Andreas Kutta, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie zu den neuen Behandlungsmöglichkeiten. Der neue Zertrümmerer ersetzt ein altes, in die Jahre gekommenes Gerät und ist in Deutschland bisher nur an wenigen Standorten im Einsatz.
In den vergangenen Jahren, so Kutta, sei es mit nur einem Röntgenarbeitsplatz zu langen Wartezeiten für endourologische Eingriffe gekommen, weil sich die Zahl der Patienten mit Nieren- und Harnleitersteinen stark erhöht habe. In früheren Zeiten führten die Menschen in Paderborn das auf das örtliche, stark kalkhaltige Wasser zurück. Durch den Ausbau der operativen Kapazitäten im Rahmen der Neubeschaffung des Multifunktionstisches und den Aufbau der hierfür notwenigen personellen Kapazitäten sei es in den vergangenen Monaten schon zu einer spürbaren Entlastung gekommen, stellt der Chefarzt fest. Desweiteren sei der neue intregrierte Steinzerstümmern deutlich effektiver in seiner Wirksamkeit als das Vorgängergerät.

Dr. med. Andreas Kutta, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie, mit dem neuen Multifunktionssteinzertrümmerer. Foto: Vieler
zoom
Dr. med. Andreas Kutta, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie, mit dem neuen Multifunktionssteinzertrümmerer. Foto: Vieler
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Unsere Cookies helfen uns dabei, Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu bieten und unsere Website ständig für Sie zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese Verwendung können Sie durch das Klicken auf die vorhandene Schaltfläche individuell einstellen. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.