Zur Unternehmensseite

Besucherstopp im St. Josefsheim Alf aufgehoben

Ende Oktober wurde im Seniorenzentrum St. Josefsheim Alf aufgrund von mehreren bestätigten positiven Covid19-Befunden bei Bewohnerinnen und Bewohnern eines Wohnbereichs sowie Mitarbeitenden ein vorübergehender Besucherstopp festgesetzt. Die betroffenen Bewohner wurden isoliert und die Kontaktpersonen waren in Quarantäne. Nachdem bei den letzten Testungen vom vergangenen Wochenende alle Bewohner negativ getestet wurden, konnte die Quarantäne nun aufgehoben werden. Ab sofort sind Besuche wieder möglich.

„Nachdem bei den letzten Testungen alle Bewohner negativ getestet wurden, konnten wir die Quarantäne aufheben. In der Krisensituation der letzten Wochen hat sich gezeigt, dass wir ein tolles Team haben, in dem sich jeder auf den anderen verlassen kann und wir alle an einem Strang ziehen. Ich ziehe den Hut vor dem Einsatz, den alle Mitarbeitenden besonders in dieser Zeit erbracht haben. Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen der Verstorbenen“, sagt Michael Bernard, Heimleiter des St. Josefsheim Alf. „Ein Dank gilt den Angehörigen für ihr Verständnis, das uns in den letzten Wochen entgegengebracht wurde“, so Bernard weiter.
Besuche sind wieder unter Auflagen möglich. Dabei hält sich das Seniorenzentrum an die aktuellen Regeln der Landesverordnung, die zum 1. Dezember 2020 geändert wurden.

Besucher des St. Josefsheim Alf müssen ab sofort beim Betreten bis zum Verlassen der Einrichtung eine FFP2-Maske tragen, die nicht von der Einrichtung gestellt wird. Ohne diese Maske ist ein Zutritt nicht erlaubt.

Jeder Bewohner darf von einer Person pro Tag besucht werden beziehungsweise wenn die Personen aus dem gleichen Hausstand sind, von maximal zwei Personen. Es gibt keine zeitliche Begrenzung der Besuchsdauer.

Personen mit erkennbaren Atemwegserkrankungen oder Covid-19-Infektion haben keinen Zutritt zum Seniorenzentrum. In jeder Einrichtung birgt eine Infektion die Gefahr, dass sich viele Menschen schnell anstecken können und in kurzer Zeit lebensbedrohliche Situationen entstehen können. Daher sollten sich die Besucher an die geltenden Kontakt- und Hygieneregeln (Hände desinfizieren und Abstand von mindestens 1,50 m während des Besuches) halten.

Soweit es die Testkapazitäten zulassen wird Besuchern die Möglichkeit angeboten, sich nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 06542-9310 donnerstags von 10-12 Uhr mit einem Antigen-Schnelltest (POC-Test) testen zu lassen.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.