Zur Unternehmensseite

KKM sendet klare Botschaft: „Hier sind Sie sicher!“

KKM sendet klare Botschaft: „Hier sind Sie sicher!“

Die Corona-Pandemie stellt die Menschen im Land weiter vor große Herausforderungen. Lockdown-Maßnahmen und Hygieneregeln bestimmen unseren Alltag. In diesen Zeiten sendet das Katholische Klinikum eine klare Botschaft: „Bei uns sind Sie sicher!“ Denn wie schon in den beiden ersten Wellen ist bei den Menschen die Sorge spürbar, in Corona-Zeiten ein Krankenhaus zu betreten. Dabei könnten die Sicherheits-Maßnahmen kaum größer sein als am KKM und in den benachbarten Krankenhäusern. Deshalb erneuert das Klinikum seinen Appell aus dem vergangenen Frühjahr: „Begeben Sie sich bei Symptomen für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall direkt in eine Notaufnahme!“

„Das KKM geht nicht erst seit Beginn der Pandemie mit dem Thema Hygiene und Schutz der uns anvertrauten Patienten sehr verantwortungsbewusst um“, sagt Dr. Martin Haunschild, Ärztlicher Direktor am Katholischen Klinikum. „Wir haben gleich zu Beginn der Pandemie zum Schutz der Patienten, Mitarbeitenden und Besuchern unsere Schutzmaßnahmen ausgeweitet und den neuen Gegebenheiten angepasst. Die Maßnahmen werden in regelmäßigen Beratungen unter anderem mit den Hygiene-Experten des Klinikums stetig optimiert, wenn sich hierfür Möglichkeiten ergeben.“

Patienten, die am Katholischen Klinikum behandelt oder operiert werden, durchlaufen einen klar definierten Prozess, um alle Beteiligten maximal zu schützen. Zu den Standards gehören an allen Betriebsstätten etablierte Testzentren, in denen die Patienten zunächst auf das Corona-Virus getestet werden. Auch alle Mitarbeitenden können sich wöchentlich und bei Bedarf oder im Verdachtsfall auch mehrmals in der Woche in den KKM-eigenen Testzentren auf das Virus testen lassen. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist in allen Gebäuden des Klinikums und für alle Personen Pflicht. Zudem hat das KKM bereits mehr als 1200 Mitarbeitenden einen vollständigen Impfschutz ermöglicht, bei Hunderten weiteren impfwilligen Mitarbeitenden haben in der vergangenen Woche die Erstimpfungen stattgefunden. „Damit werden wir schon bald alle impfwilligen Mitarbeitenden eine Impfung ermöglicht haben“, sagt Jérôme Korn-Fourcade. Der Kaufmännische Direktor des Klinikums wurde am Freitag selbst mit dem Impfstoff Astra Zeneca geimpft.

Hier noch einmal die wichtigsten Fakten zur Sicherheit am KKM auf einen Blick:

  • · Alle Patienten werden in den KKM-eigenen Testzentren getestet
  • · Die Impfquote bei den Mitarbeitenden am KKM ist sehr hoch
  • · Die Hygienemaßnahmen werden allerorts konsequent umgesetzt

Wie wichtig die Botschaft „Bei uns sind Sie sicher!“ ist, zeigen die Erfahrungen aus den vergangenen Monaten: „Während der ersten Welle kam es zu einem deutlichen und messbaren Rückgang der kardialen Notfälle, der auch bundesweit zu sehen war“, sagt Privat-Dozent Dr. med. Felix Post, Chefarzt der Inneren Medizin / Kardiologie am Marienhof des Katholischen Klinikums. „Man geht von einem Rückgang von etwa 20 Prozent aus. Patienten mit akuten kardialen Beschwerden sollte diese weiterhin als Notfall betrachten, der rasch abgeklärt gehört. Nur weil es momentan eine Pandemie gibt, werden Herzen nicht gesünder.“

„Patienten mit Schlaganfallsymptomen sollten sich auf alle Fälle weiter akut vorstellen über den Rettungsdienst“, appelliert auch Prof. Dr. med. Johannes Wöhrle, Chefarzt der Neurologie / Stroke Unit am Brüderhaus des Katholischen Klinikums. „Hierzu zählen plötzlich aufgetretene Lähmungen an Arm oder Bein, Gesichtslähmungen, Koordinationsstörungen, Sprachstörungen, Gesichtsfeldausfälle oder halbseitige Gefühlsstörungen. Eine akute Behandlung ist nur bei unverzüglicher Vorstellung mit diesen Symptomen möglich. Die Symptome können auch nur flüchtig auftreten und dann Vorboten eines schlimmeren Schlaganfalls mit bleibender Behinderung sein. Daher ist ein Abwarten nicht ratsam.“

Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen:

Alle wichtigen Kontaktinformationen

Wie erkenne ich einen Herzinfarkt?

Wie erkenne ich einen Schlaganfall?

Wie funktioniert eine Notaufnahme?

Hier geht es zum Erklärvideo des Katholischen Klinikums zurFrage: Wie funktionieren die Notaufnahmen am KKM? Das Video wurde vor der Corona-Pandemie produziert, die Protagonisten tragen daher keinen Mund-Nasen-Schutz.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.