Zur Unternehmensseite

Caritas im Dialog

COVID-Impfung bei Patienten mit Tumorerkrankung

COVID-Impfung bei Patienten mit Tumorerkrankung

Die Corona-Impfung gilt als wichtigstes Mittel auf dem Weg aus der Corona-Pandemie. Die aktuelle Diskussion um die Impfstoffe führt allerdings zu Verunsicherung. Vor allem Menschen mit Tumorerkrankungen haben viele Fragen. Prof. Dr. Werner J. Heinz, Chefarzt der Medizinischen Klinik 2 im Caritas-Krankenhaus, informiert in seinem Online-Vortrag am 1. April um 18 Uhr über die Möglichkeiten und den Nutzen einer Impfung für Krebspatienten.

Seit über einem Jahr hält uns die COVID-19-Pandemie in Deutschland und weltweit in ihrem Bann. Aktuell steigen erneut die Infektionszahlen und anhaltend kommt es zu schweren und leider auch tödlichen Verläufe dieser Infektionserkrankung. Besonders gefährdet sind unter anderen ältere Patienten und Patienten mit Krebserkrankungen. Bei einer Organ-Tumorerkrankung oder einer Krebserkrankung des blutbildenden Systems kann die Erkrankung selbst, aber auch eine erforderliche Therapie das Immunsystem schwächen.

Das Risiko einer schweren COVID-19-Erkrankung ist bei Patienten mit Tumorerkrankung sehr unterschiedlich ausgeprägt und hängt unter anderem von der Art der Erkrankung und der erfolgenden Therapie ab.

Seit Anfang des Jahres stehen nun Impfungen gegen das COVID-19-Virus zur Verfügung. Diese Impfungen helfen uns sehr erfolgreich vor allem schwere und lebensgefährliche Verläufe von Corona-Virus-Infektionen zu vermeiden. Für die unterschiedlichen Impfstoffe haben wir eine zum Teil täglich wechselnde Daten- und Informationslage.

Den besonderen Nutzen der Impfung sowie deren Möglichkeiten gerade in der schwierigen Situation der Tumorerkrankung möchte ich gerne mit Ihnen, als den betroffenen Patienten einer Tumorerkrankung und ihren Angehörigen besprechen.

Info: Der Vortrag „COVID-Impfung bei Patienten mit Tumorerkrankung“ aus der Reihe „Caritas-im Dialog“ findet am Donnerstag, 1. April, um 18:00 Uhr als online-Veranstaltung statt. Anmeldungen bitte per E-Mail an: veranstaltung@ckbm.de oder telefonisch unter der Nummer: 07931-58-2020. Nach erfolgreicher Anmeldung senden wir Ihnen den Teilnahme-Link per E-Mail mit weiteren Informationen zu. Gerne können Sie uns vorab Ihre Fragen zusenden oder während der Veranstaltung an Prof. Dr. Heinz richten.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.