BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

Zentrale der BBT-Gruppe 
Kardinal-Kremenz-Straße 1-5
56073 Koblenz
Telefon +49 (0)261 496-6464
Telefax +49 (0)261 496-4670
E-Mail: info@bbtgruppe.de

 
  • 02.05.2020 | Das Caritas Bad Mergentheim
    „Positive Verläufe mitzuerleben gibt viel Kraft“

    Der Arbeitsalltag der Physiotherapeuten des Caritas-Krankenhauses mit Covid-19

    „Positive Verläufe mitzuerleben gibt viel Kraft“

    Eine umfassende therapeutische Versorgung trotz und gerade wegen einer schwer verlaufenden Corona-Erkrankung zu gewährleisten, ist für die physiotherapeutische Abteilung des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim selbstverständlich. Um das Verbreitungsrisiko einer Infektion so gering wie möglich zu halten, sind Mitarbeitende der Physiotherapie aktuell fest für die Versorgung von Patienten eingeplant. Jeder Mitarbeitende betreut dabei möglichst immer nur die gleichen Fachabteilungen und Stationen.    

     
     
  • 01.05.2020 | Krankenhaus Tauberbischofsheim
    Für alle Fälle gewappnet: Versorgung der Patienten läuft weiterhin

    Lage am Krankenhaus Tauberbischofsheim verhältnismäßig ruhig – wenige Patienten mit einer COVID-19-Infektion

    Für alle Fälle gewappnet: Versorgung der Patienten läuft weiterhin

    „Die große Welle von Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion, die uns für Ostern prophezeit wurde, ist glücklicherweise ausgeblieben“, stellt Josef Groß klar. Der Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin ist Oberarzt der Inneren Medizin des Krankenhauses Tauberbischofsheim sowie Leitender Notarzt und gleichzeitig Leiter der Zentralen Notaufnahme. „Schon mit Beginn der Ausbreitung der COVID-19-Erkrankungen in Deutschland haben wir uns für alle Fälle gewappnet und sind weiterhin auf alles vorbereitet – insbesondere auf eine mögliche zweite Infektionswelle“, sagt er.    

     
     
  • 30.04.2020 | Das Caritas Bad Mergentheim
    Seelsorge am Telefon, Gottesdienste übers Radio, Gespräche im Schutzanzug

    Seelsorge-Team am Caritas ist trotz erschwerten Bedingungen 24 Stunden am Tag erreichbar

    Seelsorge am Telefon, Gottesdienste übers Radio, Gespräche im Schutzanzug

    Die Corona-Krise fordert alle Menschen heraus. In Krankenhaus und Seniorenzentren ergibt sich eine ganz besondere Situation. Mitarbeitende stehen durch die geänderten Arbeitsbedingungen unter besonderer körperlicher aber auch emotionaler Belastung. Patienten und Heimbewohner dürfen keinen Besuch empfangen, fühlen sich zusätzlich zu den eigenen gesundheitlichen Problemen einsam und allein. Selbst Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen zugelassen. Für all diese Menschen ist das ökumenische Seelsorgeteam da. Pfarrerin Susanna Herr, Sr. Bincy, Ruth Hartung, Helga Hahn und Pfarrer Paul Kugler sind rund um die Uhr erreichbar.   

     
     
  • 29.04.2020 | Katholisches Klinikum Koblenz•Montabaur
    Focus-Siegel: Medizin am KKM ausgezeichnet

    Focus-Siegel: Medizin am KKM ausgezeichnet

    Hohe Auszeichnung für die medizinische Kompetenz am KKM: In der aktuellen Focus-Ärzteliste ist das Katholischen Klinikum Koblenz · Montabaur mit drei Medizinern und Kliniken vertreten. Die Focus-Siegel zeichnen damit zum wiederholten Male die hohe medizinische Qualität am KKM aus.   

     
     
  • 29.04.2020 | St.-Marien-Hospital Marsberg
    St.-Marien-Hospital präsentiert Schutzkonzept zur schrittweisen Wiederaufnahme  der elektiven Patientenversorgung

    St.-Marien-Hospital präsentiert Schutzkonzept zur schrittweisen Wiederaufnahme der elektiven Patientenversorgung

    Zur Verbesserung der Behandlung von Notfallpatienten, deren Behandlung aus medizinischer Sicht dringlich und nicht weiter aufschiebbar ist, hat sich das Marsberger Krankenhaus in Absprache mit dem Gesundheitsamt und den niedergelassenen Ärzten auf gemeinsame Kriterien verständigt. Das Sicherheitskonzept mit Fokus auf den Infektionsschutz für Patien-ten und Mitarbeitende wurde jetzt vorgestellt.    

     
     
  • 29.04.2020 | Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn
    Krankenhäuser präsentieren Schutzkonzept zur schrittweisen Wiederaufnahme der elektiven Patientenversorgung

    Krankenhäuser präsentieren Schutzkonzept zur schrittweisen Wiederaufnahme der elektiven Patientenversorgung

    Zur Verbesserung der Versorgung von Patienten, deren Behandlung aus medizinischer Sicht dringlich und nicht weiter aufschiebbar ist, haben sich Krankenhäuser im Kreis Paderborn in Absprache mit dem Gesundheitsamt und den niedergelassenen Ärzten auf gemeinsame Kriterien verständigt. Seit Mitte März wurden in den Paderborner Krankenhäusern alle Elektiveingriffe – also Operationen und medizinische Eingriffe, die für eine Verbesserung des Gesundheitszustandes nicht zwingend zeitnah erforderlich sind – abgesagt. Da sich die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen drei Wochen gut zurückentwickelt hat, planen das Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn, das St. Johannisstift, die Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe sowie die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH eine vorsichtige schrittweise Wiederaufnahme der elektiven Patientenversorgung ab Mitte Mai und legen dazu ein umfassendes Sicherheitskonzept vor.    

     
     
  • 28.04.2020 | Brüderkrankenhaus Trier
    Kontrolltermine wieder wahrnehmen, bei Beschwerden den Hausarzt aufsuchen

    Kontrolltermine wieder wahrnehmen, bei Beschwerden den Hausarzt aufsuchen

    Trierer Kliniken und Ärztekammer informieren über erste Lockerungen für ambulante Patienten. In den letzten Wochen der Corona-Krise, haben die beiden Trierer Krankenhäuser gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten wichtige Organisationsarbeit geleistet, um Patienten und Fachkräfte zu schützen und betroffene Menschen bestmöglich versorgen zu können. Bis jetzt hat sich diese Struktur als so belastbar erwiesen, dass wichtige Kontrolluntersuchungen für Patienten wieder möglich sind. Auch die Haus- und Fachärzte können bei Beschwerden aufgesucht werden.   

     
     
  • 28.04.2020
    Marc Reggentin ist neuer Regionalleiter der BBT-Gruppe in Tauberfranken-Hohenlohe

    Marc Reggentin ist neuer Regionalleiter der BBT-Gruppe in Tauberfranken-Hohenlohe

    Seit Mitte April hat Marc Reggentin seine Arbeit als Regionalleiter der BBT-Gruppe in der Region Tauberfranken-Hohenlohe aufgenommen. Gemeinsam mit Thomas Wigant trägt er nun die Verantwortung für die Vernetzung, Weiterentwicklung und Steuerung der 24 BBT-Einrichtungen zwischen Wertheim und Pfedelbach.   

     
     
  • 28.04.2020 | Das Caritas Bad Mergentheim
    Sicherheit geht vor

    Maskenpflicht für Begleitpersonen

    Sicherheit geht vor

    Trotz verschiedener Lockerungen im öffentlichen Leben und in einigen Bundesländern bleibt das aktuell gültige Besuchsverbot im Caritas- Krankenhaus weiter in Kraft. Dies dient dem Schutz der Patienten vor einer Infektion mit dem Corona-Virus.    

     
     
  • 27.04.2020 | Brüderkrankenhaus Trier
    Besonders schonende Beatmung

    Besonders schonende Beatmung

    An Covid-19 erkrankte Patienten aus Trier und dem Einzugsgebiet, die stationär behandelt werden müssen, werden seit Mitte März im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus behandelt. Das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier rüsteten binnen weniger Tage das Klinikum Mutterhaus Nord zur zentralen Anlaufstelle für die gemeinsame stationäre Behandlung von Corona-Patienten um und schufen Kapazitäten für zur Zeit 21 Intensivbetten und 131 Betten auf der Corona-Normalstation. Bei sehr schweren Krankheitsverläufen setzen die Trierer Mediziner eine neue Generation besonders schonender Beatmungsgeräte ein.   

     
     
  • 24.04.2020 | paderlog - Zentrum für Krankenhauslogistik und Klinische Pharmazie am Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn
    10.000 Liter Marke geknackt

    10.000 Liter Marke geknackt

    Mit Beginn der Corona-Krise drohte Händedesinfektionsmittel knapp zu werden. Die Krankenhausapotheke „paderlog“ hat von diesem Zeitpunkt an Desinfektionsmittel selbst herstellt.    

     
     
  • 23.04.2020 | Katholisches Klinikum Koblenz•Montabaur
    Gesundheitsversorgung in der Region ist Gemeinschaftsaufgabe

    Gesundheitsversorgung in der Region ist Gemeinschaftsaufgabe

    Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz (MSAGD) hat die drei Koblenzer Kliniken – BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz (BwZKrhs), Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein (GK-Mittelrhein) und Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur (KKM) – mit der Koordinierung der stationären Versorgung rund um die aktuelle Corona-Pandemie für das Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald beauftragt.    

     
     
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.